- Anzeigen zugunsten des Waldhof-Forum -
Alles über Waldhof Mannheim bei AmazonWaldhof-Forum - Finden Sie alles zu Waldhof Mannheim auf eBay

Presse, 06.01.2018

Hier finden Sie alle Presseartikel über und von unseren SV Waldhof Mannheim. Leserecht für alle.

Presse, 06.01.2018

Beitragvon Pressesprecherin » 06.01.2018, 08:14

Simon Tüting bewahrt den Waldhof vor dem frühen Aus

05. Januar 2018
Lokalsport

Der SV 98 Schwetzingen - hier bei der Partie gegen Walldorf- ist frühzeitig ausgeschieden.
© Fischer
Ketsch.Mit Ruhm hat sich der Fußball-Regionalligist SV Waldhof Mannheim beim Sparkassen-Cup nicht bekleckert. Vor den Augen seines neuen Trainers Bernhard Trares tat sich der Waldhof in seiner Vorrundengruppe sehr schwer. In seinem ersten Duell verlor er gegen den Stadtrivalen VfR mit 1:2 und auch gegen den Landesligisten Spvgg 06 Ketsch stand der SVW schon mit dem Rücken zur Wand. Nur dank der individuellen Stärke von Simon Tüting ist der Traum vom Viertelfinale noch am Leben. Er traf beim 5:4 in der Schlusssekunde per verwandeltem Neunmeter - es war die erste und einzige Führung für die Mannheimer. Die Nerven der wie gewohnt lautstarken SVW-Fans wurde häufig auf die Probe gestellt.

Fotostrecke


Fotos ansehen 6 Bilder
Hallenfußball
Sparkassen-Cup in Ketsch

Das Hallenfußball-Event in der in der Ketscher Neurotthalle. Die Bilder.

Andere Mannschaften haben sich dagegen leichter getan und vorzeitig die Tickets für die Runde der besten acht Teams gelöst. Dazu gehört der VfB St. Leon, der FC Astoria Walldorf und der VfR Mannheim. Der Titelverteidiger SV Sandhausen musste sich im Eröffnungsspiel mit einem 2:2 gegen Sparkassen-Cup-Neuling TSG Pfeddersheim begnügen. Da aber danach ein knappes 1:0 gegen den FCV Bammental folgte, hat der favorisierte Zweitligist immer noch beste Chancen auf das Weiterkommen.

Vorzeitig ausgeschieden sind dagegen der FV Brühl und der SV 98 Schwetzingen. Ihr direktes Duell am Samstag ist bedeutungslos.

Das größte verbliebene Hallenfußball-Event im Verbreitungsgebiet unserer Zeitung wird heute um 14 Uhr in der Ketscher Neurotthalle mit den letzten Gruppenspielen fortgesetzt. Das erste Viertelfinale steht um 16.35 Uhr auf dem Turnierplan, das Endspiel ist auf 20 Uhr terminiert. Mjw

https://www.morgenweb.de/schwetzinger-z ... 76961.html
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 1884
Registriert: 04.01.2012, 00:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 06.01.2018

Beitragvon Pressesprecherin » 06.01.2018, 08:16

FUSSBALL Der frühere SV 98-Profi wird Trainer beim Regionalligisten / Vertrag erst einmal bis Saisonende

MANNHEIM - (bore). Fußball-Regionalligist SV Waldhof Mannheim hat schnell reagiert. Nachdem die Ligaleitung Ende 2017 Michael Fink als Chefcoach der Blau-Schwarzen wegen einer fehlenden A-Lizenz abgelehnt hatte, musste der Traditionsklub auf die Suche nach einem Nachfolger gehen, der zugleich Fußball-Lehrer ist. In dieser Woche sind die Waldhöfer nun fündig geworden: Bernhard Trares wird neuer Trainer des Tabellendritten der Regionalliga Südwest. Sein Vertrag läuft erst einmal bis Saisonende.

31 Zweitligaspiele für die Mannheimer

Ein ganz Unbekannter ist der 52-Jährige am Alsenweg nicht. In der Saison 2001/02 absolvierte Trares 31 Zweitliga-Spiele für die Mannheimer. „Ich freue mich, dass ich wieder hier bin“, sagte der neue Mann und machte klar: „Das Ziel muss es sein, den Traditionsklub SV Waldhof in die Dritte Liga zu führen.“

Der gebürtige Bensheimer bringt Bundesligaerfahrung mit – als Spieler und als Co-Trainer. Nachdem er bis 1982 beim SV Kirschhausen aktiv war, wechselte Trares in die Jugend von Eintracht Frankfurt, mit der er 1983 den deutschen Meistertitel bei den A-Junioren holte. 1985 wurde Trares Profi beim SV Darmstadt 98. Für die Lilien bestritt er in vier Spielzeiten 126 Spiele und erzielte dabei 28 Tore. 1989 wechselte der Mittelfeldspieler zu Alemannia Aachen. Weitere Stationen als Spieler waren der TSV 1860 München und Werder Bremen. Mit den Norddeutschen wurde Trares 1999 DFB-Pokalsieger. 2001 wechselte der Südhesse in die Zweite Liga zum SV Waldhof, danach folgten noch Einsätze für den Karlsruher SC.

Nach dem Ende der aktiven Laufbahn war Trares von 2004 bis 2006 zunächst Co-Trainer beim TSV 1860 München. Danach betreute er die Regional- ligisten Wormatia Worms, FSV Frankfurt II und Schalke 04 II in verantwortlicher Position. Zuletzt arbeitete Trares von 2015 bis 2016 als Assistenztrainer unter Bruno Labbadia beim Bundesligisten Hamburger SV.

„Wir konnten mit Bernhard Trares einen Trainer gewinnen, der optimal unserem Anforderungsprofil entspricht. Er bringt durch seine vergangenen Engagements Erfahrung in der Regionalliga Südwest mit, war in Hamburg Schnittstelle zwischen U-Mannschaften und Lizenzspielerkader und hat somit auch schon mit jungen Spielern gearbeitet. Die Lizenz als Fußball-Lehrer gibt uns darüber hinaus Planungssicherheit für alle Ligen“, betonte Jochen Kientz, der Sportliche Leiter der Waldhöfer. „Auch der Aufsichtsrat ist von der Verpflichtung von Bernhard Trares überzeugt und hat deshalb einstimmig dem Vorschlag von Jochen Kientz entsprochen“, erklärte der Aufsichtsratvorsitzende Alexander Rudnick.

http://www.echo-online.de/sport/lokalsp ... 432781.htm
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 1884
Registriert: 04.01.2012, 00:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0

Re: Presse, 06.01.2018

Beitragvon Pressesprecherin » 06.01.2018, 22:54

SVW landet auf Platz vier


Der SV Waldhof Mannheim landete beim Sparkassen Cup in Ketsch auf dem vierten Platz. Simon Tüting wurde mit sieben Treffer nicht nur beste Torschütze des Turniers, sondern auch zum "Besten Spieler" des Turniers gewählt.
Gegen den VfR Mannheim verloren die Blau-Schwarzen mit 1:2 das erste Gruppenspiel. Der Treffer von Simon Tüting war zu wenig, um gegen den Stadtrivalen zu punkten. In der zweiten Partie siegten die Buwe gegen den Spvgg 06 Ketsch mit 5:4. Fabian Huck, Semih Sahin und drei Mal Simon Tüting erzielten die Tore und sorgten für den ersten Dreier im Turnier. Am Samstag siegten der SVW gegen die FT Kirchheim durch Tore von Tüting, Sabah, Kiefer und Tzimanis mit 4:0. Im Viertelfinale konnte die Buwe die TuS Mechtersheim mit 3:2 besiegen. Zimmermann, Rothenstein und Sprecakovic erzielten die Treffer in dieser Partie. Durch eine knappe 2:1-Niederlage im Halbfinale gegen den FC Viktoria Bammental blieb der Einzug ins Finale leider verwehrt. Lediglich Tüting konnte den Schlußmann der Bammentaler überwinden. Im kleinen Finale verloren die Blau-Schwarzen trotz einer 2:0-Führung (Kiefer und Tüting) am Ende gegen den VfR Mannheim mit 2:3.

https://www.svw07.de/aktuelles/svw-land ... platz-vier
Benutzeravatar
Pressesprecherin
 
Beiträge: 1884
Registriert: 04.01.2012, 00:30
Wohnort: Presseraum
Mitgliedsnummer: 0


Zurück zu Pressemitteilungen - Nur Artikel



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dennis, Professor, Steve G., vwcabrio, Zimbo62 und 15 Gäste